Aktuelle Informationen

Bereitschaftsdienst Dr. Stierschneider 27. und 28. November

Von Webmaster, 26. 11. 2021 12:00

Den freiwilligen Bereitschaftsdienst am Wochenende hat:
Frau Dr. Ulrike STIERSCHNEIDER
Marktstr. 15
3325 Ferschnitz
Tel: 07473 82 32

Bereitschaftszeiten: Ordination von 09:00 - 11:00 und telefonische Beratung von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
In den Stunden von 14:00 bis 08:00 erreichen sie ärztliche Hilfe unter der Tel.Nr.: 141 oder unter 1450.

IMPFANMELDUNG Covid-Impfung

Von Team Dr. Gabler, 11. 11. 2021 06:20

Bitte melden Sie sich vor allem unter www.impfung.at an.

Dort können Sie auf "in meiner Nähe" einstellen und erfahren die Ihnen nächstgelegene freie Impfstelle. Gerne können Sie dort auch uns auswählen. Es werden die Termine für 2022 erst später freigeschalten.

Anrufe in der Ordi für Zusatzimpftermine direkt mit uns vereinbart wollen wir den Menschen überlassen die mit dem Internet nicht so gut umgehen können.

Also vermutlich nicht Sie da Sie unsere Homepage gefunden haben.  ;-)

4. Welle - Euratsfeld hats voll erwischt - Auswirkungen auf den Ordinationsbetrieb!

Von Team Dr. Gabler, 21. 10. 2021 05:49

Ausgehend von nicht geimpften Personen erkranken derzeit vor allem Kinder und teilweise auch jene Menschen die sich schon zu Beginn impfen haben lassen.

Jetzt betrifft es auch eine Gruppe im Kindergarten die wegen eines positiven Falles in Quarantäne muss. Viele Eltern haben dadurch ein Betreuungsproblem. So auch Ordinationsmitarbeiter.

Wir müssen deshalb teilweise den Anrufbeantworter aktivieren und ersuchen um Ihr Verständnis. Sollte sich dieses Problem ausweiten wird es zu weiteren Maßnahmen kommen.

Krankenstände können einen Tag rückdatiert werden. Patienten mit grippalen Symptomen werden bei uns IMMER getestet. Es nützt nichts wenn Sie uns mitteilen sich bereits zu Hause getestet zu haben. (Verdachtsfall/Epidemiegesetz/Meldepflicht)

Patienten haben (Ausnahme Lungenkranke mit Attest) während des gesamten Aufenthaltes eine FFP 2 Maske zu tragen!

Es besteht TERMIN- und ANMELDEPFLICHT!  

3. Impfung - Impfdurchbrüche - Covid 19

Von Team Dr. Gabler, 17. 10. 2021 20:34

Immer häufiger werden auch bereits geimpfte Menschen positiv. Manche davon auch krank. Gründe dafür sind meist eine bereits niedrigere Antikörperanzahl weil entweder von Anfang an nicht so viele vorhanden waren oder bereits bei vielen die AK nach Monaten wieder weniger wurden. Dies trifft oft auf immunschwächere und ältere Menschen zu.

Es gibt Daten die darauf hinweisen, dass vor allem gegen die Delta-Variante ein möglichst guter Schutz erst bei einem AK-Titer jenseits der 1000 gegeben ist. Daher wird der 3. Stich für alle über 65 jetzt empfohlen (die meisten waren ja März/April impfen).

Generell ist aber für alle nach 6 Monaten die Auffrischung möglich. Impfstoff ist jetzt genug vorhanden.

Mit dem Impfstoff Janssen geimpfte sollen sich jetzt auch besser eine 2. Impfung holen, da der einmalige Stich oft auch nicht zu ausreichend hohen AK führt. Eine Bestimmung der Ak vor der Impfung wird derzeit nicht allgemein empfohlen und ist auch nicht notwendig. Sie ist jedenfalls keine Kassenleistung.

Für weitere Fragen können sie uns gerne zu den Ordinationszeiten kontaktieren.

Impfung - es geht weiter

Von Team Dr. Gabler, 28. 09. 2021 14:37

Jeden Donnerstag wird derzeit bei uns mit dem Impfstoff "Comirnaty" von Pfizer geimpft Anmeldung direkt in der Ordination unter 07474 280 oder auf www.Impfung.at möglich. Die Impfung mit dem Impfstoff "Janssen" der Firma Johnson & Johnson ist zu den Ordinationszeiten immer möglich. Wie bei allen Ordinationsbesuchen ist eine kurze telefonische Terminvereinbarung erforderlich.

Natürlich ist auch eine ausführliche Impfberatung bei uns möglich!

Nur die Impfung schützt! Jüngste Beispiele zeigen auch in Euratsfeld welche Probleme für viele Menschen oft durch nur eine ungeimpfte Person auftreten können!

Impfen schütz unser aller Gesundheit!

Impfen schützt die (Aus-)Bildung unserer Kinder und Jugendlichen!

Impfen erhält unsere Arbeitsplätze und somit unser aller Grundversorgung!

Impfen macht uns wieder frei - aber nur wenn möglichst alle mitmachen!

Zeige auch Du, dass Du ein verantwortungsvoller und sozialer Mensch bist - so schütz Du auch kranke und alte Menschen bei denen die Impfung eventuell zu wenig wirkt!

So schützt man auch unsere Kinder die noch nicht geimpft werden können!

So schützt man auch unser Gesundheitssystem,  damit - nicht wie in Wien - notwendige Operationen verschoben werden müssen und viele Menschen unnötig leiden!

die 4. Welle - noch warten mit der Impfung?

Von Team Dr. Gabler, 02. 09. 2021 20:02

NEIN

Es gibt keinen vernünftigen Grund mit der Covid-Impfung zu warten.

Von Tag zu Tag steigen die Infektionszahlen! Warten ist keine kluge Entscheidung.

Wer sich gar nicht impfen lassen will - eigene Entscheidung (wir finden das nicht gut) - eine Sache aber warten???

Worauf???

Das Corona-Virus wird nicht verschwinden!

Denken Sie nochmal vernünftig darüber nach. Lassen Sie sich beraten - aber nicht in den sozialen Medien sondern von Fachleuten!

Dies sollte eine auf wissenschaftlichen Fakten basierende Entscheidung sein und keine emotionale!

Bitte beachten - Anmelden und Termine einhalten

Von Team Dr. Gabler, 02. 09. 2021 19:55

Leider gibt es immer wieder einige die ohne telefonische Anmeldung einfach in die Ordination kommen.

Dadurch wird es uns erschwert:

1. die Corona-Regeln einzuhalten

2. die Wartezeiten gering zu halten

3. die Raumeinteilung auch in Hinblick auf eventuelle Desinfektion sinnvoll zu machen.

Vor allem für Patienten mit einem akuten Infekt ist es besonders ein Gebot der Stunde sich telefonisch anzumelden!

Weiters weisen wir darauf hin das Ungeimpfte mit Infekt bei uns AUSNAHMSLOS getestet werden - auswärtige Tests oder gar Selbsttests werden bei uns nicht anerkannt!

Erreichbarkeit - Ärztliche Hilfe

Von Team Dr. Gabler, 07. 03. 2017 12:37

Wie auch auf unserem Anrufbeantworter hörbar,  sind wir an Ordinationstagen zu den Ordinationszeiten (s.Öffnungszeiten) telefonisch erreichbar unter der Ordinationsnummer 07474 280. Termin für jeden Ordinationsbesuch ausmachen!

Falls die Leitungen besetzt sind, bitte um Geduld und mehrmals versuchen. Danke!

Außerhalb dieser Zeit bin ich an Ordinationstagen unter der Handynummer 0676 74 74 280 von 7 - 19 Uhr grundsätzlich für Notfälle erreichbar. (Notfall: frische Verletzung, unmittelbare Erkrankung, akute Verschlechterung, soeben aus KH entlassen und dringend (am selben Tag) benötigte Medikamente, Todesfallmeldung)

Am Mittwoch (ordinationsfrei) können Sie es gerne versuchen - gelegentlich bin ich erreichbar.

AB 19 UHR:

nach 19 Uhr erreichen Sie ärztliche Hilfe unter der Notrufnummer 141 (bis 7 Uhr)

(Definition Notfall siehe oben, als Notfall gilt auch in der Nacht nicht: "ich hatte unter Tags keine Zeit" - solche Fälle belasten unser Sozialsystem das von uns allen finanziert wird ungebührlich!!!)

Sollte es sich um eine ganz akute Sache handeln - wie zB. akute schwere Atemnot, v.a. Herzinfarkt, schwerer Unfall oder ähnliches - bitte jederzeit sofort Notruf 144 rufen, eine zusätzliche oder parallele Verständigung meiner Person kann eventuell einige Minuten Zeitgewinn für den Patienten bedeuten und sollte auch versucht werden.

Im Falle eines Wochenenddienstes bin ich natürlich auch von 8 - 14 Uhr - meist am Handy (0676 7474 280) - erreichbar. Bitte unbedingt vorher anrufen - ich bin nicht in der Ordination anwesend wenn ich keinen Termin mit ihnen vereinbart habe. (kann ja auch jederzeit zu dringlichen Hausbesuchen unterwegs sein) Ordinationszeit am Wochenende: 9 - 11 Uhr

Dr. Gabler Franz Alois

Thema freie Arztwahl und mehrfach Versicherte

Von Team Dr. Gabler, 13. 10. 2016 18:21

Werte Patienten!

Natürlich gibt es in Österreich die freie Arztwahl.

Einige Regeln sind dennoch zu beachten:

innerhalb eines Abrechnungszeitraumes (bei Gebietskrankenkassen ein Quartal (Jahresviertel) die anderen Krankenkassen monatlich) darf nur im Notfall ein anderer Arzt des selben Faches (Allgemeinmedizin oder div. Fächer) in Anspruch genommen werden.

In Ihrem Sinne melden Sie Ihrem behandelnden Arzt IMMER ALLE Medikamente die Sie von anderen Ärzten bekommen haben. Aber auch manche natürliche Mittel wie z.B. Johanniskrautöl können mit diversen Medikamenten in Wechselwirkung treten. Bitte teilen Sie Ihrem Arzt auch die Verwendung solcher Produkte mit, um gefährliche Nebenwirkungen zu vermeiden. Dies gilt auch nach Einführung der von der Regierung und den Krankenkassen so hochgelobten elektronischen Verschreibung!

Für mehrfach Versicherte:

Wenn Sie bei mehreren KK versichert sind können Sie sich aussuchen über welche Versicherung abgerechnet werden soll. Ein Wechsel ist aber ebenfalls nur zu Beginn eines Abrechnungszeitraumes (siehe oben) zulässig!

Vorsorgeuntersuchung

Von Team Dr. Gabler, 23. 09. 2016 15:07

Wenn Sie das gratis Vorsorgeuntersuchungsprogramm Ihrer Versicherung annehmen wollen (ab 18. LJ 1 x jährlich möglich) melden Sie sich bitte zu den Ordinationszeiten an.


Ablauf:
Terminvereinbarung für die Blutabnahme an einem Di oder Do um 8 Uhr - die eigentliche Untersuchung folgt in den Tagen danach (Termin wird bei Blutabnahme ausgemacht (Dauer ca. 30 Min.))


Wir bieten vor allem jetzt im Winter/Frühling vermehrt Termine zur Vorsorgeuntersuchung an.


Die Untersuchung beinhaltet in erster Linie die Besprechung des Blutbefundes, die Beratung über Risikofaktoren und eine kurze Untersuchung.


Danach folgen eventuell Empfehlungen für weitere Untersuchungen. In jedem Fall entscheiden Sie als Patient was gemacht wird und was nicht. So wird z.B. ab dem 50. LJ eine Darmspiegelung empfohlen. Wenn sie das nicht wollen wird das nur dokumentiert - es besteht keine Verpflichtung. Umso wichtiger ist es aber dennoch die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung zu nutzen und zumindest die Laborkontrolle zu machen und die Stuhl- und Harnproben untersuchen zu lassen.


Leider werden immer wieder bei der Untersuchung auch Krankheiten entdeckt. Das ist zwar unangenehm aber letztendlich der Sinn der Vorsorgeuntersuchung, möglichst bald entstehende Krankheiten zu erkennen und so frühzeitig - und damit mit weniger Aufwand und mehr Chance auf Heilung - eine Therapie zu beginnen.